20. August 2013

Sei nett, auch wenn der andere gerade doof ist

„Liebe mich auch dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.“ Buddhistische Weisheit

Was für ein Wort! Darin steckt ganz viel Herz, Verstand, Wärme, Mitgefühl und Willenskraft drin. Eben erzählte mir eine Freundin von ihrer Arbeit in einem Heim für gestörte Kinder, die oft agressiv, ruppig oder einfach nervig sind. Während sie mir die wunderbare Verwandlung beschrieb, die in den Kindern tatsächlich vorgeht, wenn sie auf deren Ärger mit Liebe und Mitgefühl reagiert, stiegen mir die Tränen in die Augen.
Jeder kennt das, dass man doof ist zu den anderen ist, dass man sich im Ton vergreift oder richtig blöde Fehler macht, eklig ist, unaufmerksam oder einfach unkooperativ mit seinen Mitmenschen. Oder wie oft sind wir überkritisch und gemein zu uns selbst, wenn wir unzufrieden sind mit uns oder einfach mehr und anderes von uns erwarten?
Es ist doch so: In diesen Momenten ist einfach viel Schmerz in uns selbst und unser komisches Verhalten drückt unsere Irritation, Angst, Wut oder Trauer aus. Das ist auch ok. Und deshalb sollte man versuchen, in solchen Momenten beim anderen nicht noch eins drauf zu legen und denjenigen abzulehnen oder anzumotzen... Wenn der andere lieb ist, ist es keine große Herausforderung, auch lieb zu sein. Unsere Liebe und unser Mitgefühl werden in den schwierigen Momenten auf die Probe gestellt.

Also Herz auf, gerade wenn es dir am schwersten fällt!

Keine Kommentare: