17. Februar 2014

glaube an dich, denn du bist ein erstaunliches wesen!

kommen wir als unbeschriebenes blatt auf die welt, tragen wir genetisch manifestierte erfahrungen unserer vorfahren in uns oder sind wir gar reinkarnierte wesen und bringen weisheit aus vorherigen leben mit?

letzteres nehmen z.b. die buddhisten an, was zur folge hat, dass in ihrer tradition bereits jedem neugeborenen in hohem maße respekt und anerkennung entgegengebracht wird - man weiß ja nicht, welch ein meister da gerade das licht der welt erblickt hat!

 

elterlicher umgang, gesellschaft, kultur usw. tragen maßgeblich dazu bei, wie sich das wesen eines menschen entfalten kann. nicht immer werden optimale umstände geschaffen - und talente, potentiale und wertvolle wesenseigenschaften werden manchmal unterdrückt, verschüttet, abgeschnitten.

es ist unsere chance, uns selbst als geborene meister zu sehen und uns ggf. auf die suche nach den verschütt gegangenen anteilen in uns zu machen. sich selbst diesen respekt und die nötige anerkennung zu geben und danach zu leben, kann viel in bewegung setzen und verändern - in uns und in unserem umfeld.

wer bin ich, was ist mein eigentliches wesen, was kann ich, was möchte ich - wirklich? wie wäre es, sich selbst immer mal wieder so zu sehen, als frisch auf die welt gekommenes wesen, das alles noch vor sich hat und die superladung leben mitbringt?

glaube an dich, denn du bist ein erstaunliches wesen!

Keine Kommentare: